Mag. Barbara Schilcher

Juristin / Eingetragene Mediatorin / Unternehmensberaterin

MEDIATION


Zugegeben, der Begriff "Mediation" klingt ähnlich wie "Meditation", hat aber inhaltlich gar nichts damit zu tun.

"Mediation ist ein Verfahren, bei dem eine neutrale dritte Person (der Mediator/die Mediatorin) die Beteiligten darin unterstützt, die zwischen ihnen bestehenden Konflikte durch Verhandlungen einvernehmlich zu lösen..." (Definition nach Haynes)

Der Begriff Mediation kommt ursprünglich aus Amerika und wurde in den 70iger Jahren als Reaktion auf überbelastete Gerichte eingeführt. Seit Mai 2004 gibt es in Österreich das Bundesgesetz für Zivilrechtsmediation. 

Im Vergleich zu einem Gerichtsverfahren, wo in der Regel der Richter in Form eines Urteiles oder Vergleiches zu seiner Entscheidung kommt, werden bei der Mediation die Konfliktparteien unterstützt, selbstverantwortliche Lösungen zu finden. Mediatoren, die durch das Justizministerium anerkannt sind, können sich in die Liste der Zivilrechts-Mediatoren eintragen lassen (www.mediatoren.justiz.gv.at).

Lösungen, die selbst erarbeitet und gemeinsam vereinbart werden, halten in der Regel auch.


MODERATION


Eine Moderation ist empfehlenswert, wenn es in einem Team verschiedene Meinungen gibt und es nicht zu einer gemeinsamen Entscheidung oder Lösungsfindung gekommen ist.

Bei einer Moderation leitet der Moderator die Gesprächsführung. Er sorgt für ein gutes Gesprächsklima, das bedeutet auch, dass die Beteiligten einander zuhören, verschiedene Meinungen und Lösungsansätze sind dabei erlaubt und auch wünschenswert. Der Moderator ist nicht für den Inhalt verantwortlich, sehr wohl aber für eine gute Struktur in der Gesprächsführung. 

Die Beteiligten selbst treffen Entscheidungen und finden Lösungen.